Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung der theater junge generation Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Logo tjg
zurück

Die rote Zora

von Kurt Held ~ in einer Fassung von Henning Bock und Jürgen Popig ~ 10+ ~ Schauspiel

„Jede(r) kann Zora sein!“, behauptet das Schauspielensemble des tjg. und erzählt in permanent wechselnden Rollen, wie eine Bande von Ausgestoßenen, Geflüchteten und Waisen die kleine Küstenstadt Senj in Aufruhr versetzt. Ihre Anführerin ist die rothaarige Zora, ihr neuestes Mitglied der heimatlose Branko. Gemeinsam bringen sie die vermeintlich guten Bürger von Senj dazu, über Grundregeln ihres Zusammenlebens nachzudenken. Während die Etablierten um ihr Hab und Gut fürchten, zeigen die Ausgestoßenen der Gesellschaft, was es heißt, wirklich solidarisch zu sein.

Mitwirkende

  • Regie 
  • Axel Richter
  • Bühne 
  • Ulrike Kunze
  • Kostüme 
  • Ulrike Kunze
  • Musik 
  • Sandy Lopicic
  • Dramaturgie 
  • Christoph Macha
  • Theaterpädagogik 
  • Karen Becker
  • Es spielen 
  • Erik Brünner
  • Babette Kuschel
  • Daniel Langbein
  • Charlotte Mednansky
  • Judith Nebel
  • Lukas Stöger
  • Susan Weilandt
  • Ulrich Wenzke

Empfehlungen

Wenn Sie diese Inszenierung mochten, mögen sie auch: