tjg. theaterakademie/ mitmachen

MACH MIT!

Du suchst einen Ort zum Theater spielen? Dann bist Du in der tjg. theaterakademie genau richtig.

Folgende Möglichkeiten gibt es:

 

1. KLUBS

In den Klubs (KLUB I 4-6 Jahre, KLUB II 7-10 Jahre, Theaterforscher 11-14 Jahre, Bewegungstraining ab 15) könnt Ihr Euch eine ganze Spielzeit lang intensiv mit dem Theater(spielen) beschäftigen, Gegensätze erkunden, den Alltag auf den Kopf stellen, euch auf eine Forschungsreise begeben oder tanzen bis der Schweiß fließt . Am Ende der Spielzeit präsentieren wir Eure Ergebnisse einem Publikum.

 

2. INSZENIERUNGSPROJEKTE

In den Inszenierungsprojekten »Erstkontakt« und »Selbstbaukasten« werden zwei Inszenierungen entwickelt, die fest im Spielplan des tjg. stehen.  

 

3. tjg. tak-ticker

In der Reihe tak-ticker inszenieren Jugendliche selbst und suchen dafür auch immer wieder SpielerInnen.

 

Alle Angebote findest Du einzeln aufgelistet hier.

tjg. theaterakademie/ Forschungsschwerpunkte

Schwerpunkte der tjg. theaterakademie

»Akademie« bedeutet jedoch nicht nur Lernen und Machen. Die tjg. theaterakademie ist auch ein Forschungsraum, in dem aktuelle Fachdiskurse mitgeprägt und internationale Netzwerke genutzt werden. Drei Forschungsschwerpunkte begleiten die tjg. theaterakademie durch die Spielzeit 2014/2015:

 

Ihren ersten Forschungsschwerpunkt legt die tjg. theaterakademie auf die Frage: Was ist wirklich? Was ist wahr? Was ist echt? In zwei Projketwochen (siehe »Durchboxen«) werden wir untersuchen, wie Kinder und Jugendliche über diese Fragen entscheiden.

 

Ein zweiter Forschungsschwerpunkt fragt nach den Darstellungsmöglichkeiten von jugendlichen SpielerInnen anhand der beiden neuen Inszenierung Inszenierungen der tjg. theaterakademie.

 

Und schließlich stellen wir uns im dritten Forschungsschwerpunkt die Frage nach den Möglichkeiten des Forschenden Theaters im schulischen Kontext. Seit mehreren Jahren nutzen die Theaterpädagoginnen des tjg. die Methodik der ästhetischen Forschung im theaterpädagogischen Bereich und wollen nun die Anwendbarkeit im Unterricht in den Fokus nehmen.


Zurück zur Startseite Zur zuletzt besuchten Seite