Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung der theater junge generation Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Logo tjg
zurück

Die gestohlene Weihnachtsgans Auguste

nach der Erzählung „Die Weihnachtsgans Auguste“ von Friedrich Wolf ~ in einer Fassung von Nils Zapfe ~ Schauspiel ~ 6+

Was für ein Glück für Vater Löwenhaupt! Nur wenige Münzen hat er an diesem kalten Winterabend mit seiner Straßenmusik verdient, da fällt ihm diese wunderbar rundliche, blütenweiße Gans … aus einem Transporter direkt vor die Füße. „Etwas muss man doch fürs Herze tun!“, beruhigt er sich selbst und hat schon den Geruch des Weihnachtsbratens in der Nase. Auch wenn er voller Überzeugung mit seiner Familie auf einem öffentlichen Platz wohnt, freut er sich, ihr nun eine „richtige” Festtagsüberraschung bieten zu können. Von seinen Kindern erntet er überschwängliche Begeisterung, die die Gans sogleich „Auguste“ nennen. Besonders Pippa ist verzückt! Auguste folgt ihr auf Schritt und Tritt und gemeinsam träumen sie vom Fliegen. Während die Gans im Leben der Familie Löwenhaupt für geräuschvollen Trubel sorgt, folgt ein ehrgeiziger Journalist der heißen Spur eines Gänsediebes. Seine Schlagzeilen machen die gestohlene Gans zum Stadtgespräch und Vater Löwenhaupt gerät langsam in Panik. Auguste muss zum Schweigen gebracht werden, ehe ihr Lärm alles auffliegen lässt …

Regisseur Nils Zapfe inszeniert Friedrich Wolfs legendären Klassiker über die Wandlung des lebendigen Weihnachtsbratens zum geliebten Haustier als Diebeskomödie voller Heimlichkeiten und Versteckspiele inmitten des glitzernden Adventsrummels. Er befragt, wer in unserer Gesellschaft die Mittel hat, ein rauschendes Weihnachtsfest nach den eigenen Vorstellungen zu feiern, wer in der Familie Entscheidungen treffen darf und welchen Platz wir Tieren in unserem Leben zugestehen.

#tjgauguste


Premiere

Sa
20. Nov
16:00 Uhr

Große Bühne

Mitwirkende

  • Regie 
  • Nils Zapfe
  • Bühne und Kostüme 
  • Konstanze Grotkopp
  • Musik 
  • Demian Kappenstein
  • Dramaturgie 
  • Ulrike Carl
  • Theaterpädagogik 
  • Nicole Dietz
  • Es spielen 
  • Marja Hofmann
  • Simon Käser
  • Stefan Kuk
  • Babette Kuschel
  • Julian Lehr
  • Gina Markowitsch
  • Paul Lonnemann
  • Anna Magdalena Wagner
  • Susan Weilandt

Tickets

  • Sa
    20. Nov
    16:00 Uhr
  • Di
    23. Nov
    10:00 Uhr
  • Mi
    24. Nov
    10:00 Uhr
  • Do
    25. Nov
    10:00 Uhr
  • Fr
    26. Nov
    10:00 Uhr
  • Sa
    27. Nov
    16:00 Uhr
  • So
    28. Nov
    16:00 Uhr
  • Di
    30. Nov
    10:00 Uhr
  • Mi
    01. Dez
    10:00 Uhr
  • Do
    02. Dez
    10:00 Uhr
  • Fr
    03. Dez
    10:00 Uhr
  • Fr
    03. Dez
    18:00 Uhr
  • Sa
    04. Dez
    16:00 Uhr
  • So
    05. Dez
    11:00 Uhr
  • So
    05. Dez
    16:00 Uhr
  • Di
    07. Dez
    10:00 Uhr
  • Mi
    08. Dez
    10:00 Uhr
  • Do
    09. Dez
    10:00 Uhr
  • Fr
    10. Dez
    10:00 Uhr
  • Fr
    10. Dez
    18:00 Uhr
  • Sa
    11. Dez
    16:00 Uhr
  • So
    12. Dez
    11:00 Uhr
  • So
    12. Dez
    16:00 Uhr
  • Di
    14. Dez
    10:00 Uhr
  • Mi
    15. Dez
    10:00 Uhr
  • Do
    16. Dez
    10:00 Uhr
  • Fr
    17. Dez
    10:00 Uhr
  • Fr
    17. Dez
    18:00 Uhr
  • Sa
    18. Dez
    16:00 Uhr
  • So
    19. Dez
    11:00 Uhr
  • So
    19. Dez
    16:00 Uhr
  • Mo
    20. Dez
    10:00 Uhr
  • Di
    21. Dez
    10:00 Uhr
  • Mi
    22. Dez
    10:00 Uhr
  • So
    26. Dez
    16:00 Uhr
  • Mo
    27. Dez
    16:00 Uhr
  • Di
    28. Dez
    16:00 Uhr
  • Mi
    29. Dez
    10:00 Uhr
  • Fr
    31. Dez
    18:00 Uhr