Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung der theater junge generation Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Logo tjg
zurück

Die gestohlene Weihnachtsgans Auguste

nach der Erzählung „Die Weihnachtsgans Auguste“ von Friedrich Wolf ~ in einer Fassung von Nils Zapfe ~ Schauspiel ~ 6+

Eine gestohlene Gans in der Vorweihnachtszeit – Reporter André Dornwald hat endlich eine spannende Geschichte für die Zeitung gefunden und versetzt nun mit seinen Schlagzeilen
die ganze Stadt in Aufregung. Alle Leute reden von einem Fuchs und die Polizei fahndet nach Gans und Dieb, auch auf dem Platz von Familie Löwenhaupt. Dort fühlt sich die vergnügt
schnatternde Auguste pudelwohl und will sich weder verstecken noch den Schnabel verbieten lassen. Um ihr geliebtes neues Familienmitglied behalten zu können, schmieden
die Kinder Pippa und Eddi Löwenhaupt einen Rettungsplan.

Regisseur Nils Zapfe untersucht mit seiner Bearbeitung der bekannten Erzählung, inwieweit eine Familie ihr alternatives Lebenskonzept inmitten einer Stadtgesellschaft verteidigen
kann. Den beliebten Klassiker „Die Weihnachtsgans Auguste“ (1946) schrieb Arzt und Schriftsteller Friedrich Wolf, der überzeugter Vegetarier war und das Weihnachtsfest in seiner
Familie am liebsten abschaffen wollte.

#tjgauguste

 

Spieldauer: 1:50 h inklusive Pause


Premiere

Sa
20. Nov
16:00 Uhr

Große Bühne

Mitwirkende

  • Regie 
  • Nils Zapfe
  • Bühne und Kostüme 
  • Konstanze Grotkopp
  • Musik 
  • Demian Kappenstein
  • Dramaturgie 
  • Ulrike Carl
  • Theaterpädagogik 
  • Nicole Dietz
  • Es spielen 
  • Marja Hofmann/ Paul Oldenburg
  • Simon Käser
  • Stefan Kuk
  • Babette Kuschel
  • Julian Lehr
  • Paul Lonnemann
  • Gina Markowitsch
  • Anna Magdalena Wagner
  • Susan Weilandt

Material

Zündstoff
Repertoireflyer

Tickets

Derzeit keine Vorstellungen.

Empfehlungen

Wenn Sie diese Inszenierung mochten, mögen sie auch: