Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung der theater junge generation Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Logo tjg
zurück

Gertrude
UA

nach dem Roman „Gertrude grenzenlos“ von Judith Burger ~ für die Bühne bearbeitet von Thomas Freyer ~ Schauspiel ~ 10+

Gertrude hat nicht nur einen seltsamen Namen, sondern fällt auch durch ihre Westklamotten und die Gerüchte um den Ausreiseantrag ihrer Familie auf. In der neuen Klasse findet sie in Ina eine richtig gute Freundin – und das allen Bedenken der Eltern und Drohungen der Schule zum Trotz. Die Freundschaft zwischen einer „Staatsfeindin“ und einer Thälmannpionierin ist unerwünscht! Doch die Beiden lassen sich nicht beirren.

In der Bühnenbearbeitung des Dramatikers Thomas Freyer von Judith Burgers erstem Roman „Gertrude grenzenlos“ verleihen Freundschaft und gegenseitige Loyalität den beiden Mädchen den Mut, sich gegen die staatlichen Repressionen zur Wehr zu setzen. 

#tjggertrude

Spieldauer: 1:25 h


Jan Gehler, geboren 1983 in Gera, studierte an der Universität Hildesheim. Von 2009 bis 2011 war er Regieassistent am Staatsschauspiel Dresden, hier inszenierte er die Uraufführung von „Tschick“. Von 2013 bis 2016 war er Hausregisseur am Staatsschauspiel Dresden. Weitere Arbeiten führten ihn ans Volkstheater München, ans Maxim Gorki Theater Berlin, ans Thalia Theater Hamburg, ans Schauspiel Stuttgart und auch immer wieder ans tjg., hier inszenierte er zuletzt die Uraufführung „Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch“.

Mitwirkende

  • Regie 
  • Jan Gehler
  • Bühne und Kostüme 
  • Grit Dora von Zeschau
  • Musik 
  • Jan Maihorn
  • Dramaturgie 
  • Christoph Macha
  • Andra Born
  • Theaterpädagogik 
  • Dorothee Paul
  • Nicole Dietz
  • Es spielen 
  • Marja Hofmann
  • Simon Käser
  • Babette Kuschel
  • Adrienne Lejko
  • Gina Markowitsch
  • Ulrike Sperberg
  • Gregor Wolf

Material

Zündstoff
Repertoireflyer

Tickets

Derzeit keine Vorstellungen.

Empfehlungen

Wenn Sie diese Inszenierung mochten, mögen sie auch: