Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung der theater junge generation Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Logo tjg
zurück

Peter und der Wolf
UA

musikalisches Märchen für Kinder

von Sergei Prokofjew ~ Text in einer Fassung von Loriot ~ eine Koproduktion mit der Dresdner Philharmonie ~ Schauspiel ~ 6+

Eine historische Begegnung von Musik und Kindertheater: 1936 bat Natalia Saz, die Leiterin des Moskauer Kindertheaters,  den Komponisten Sergei Prokofjew, etwas für ihr junges Publikum zu schreiben. Gemeinsam entwickelten sie die Idee, mithilfe einer Erzählung die Instrumente des Orchesters vorzustellen – und schufen damit eines der wichtigsten Werke zur Vermittlung von klassischer Musik an Kinder.

„Peter und der Wolf“ präsentiert die Instrumente, ohne vordergründig pädagogisch zu sein. Auch in der Geschichte sind die Figuren allesamt keine MusterschülerInnen, sondern benehmen sich häufig daneben: Peter hört nicht auf seinen Großvater und lässt die Gartentür offen, der Großvater droht Peter mit dem Wolf, Ente und Vogel streiten sich ständig, die Katze möchte den Vogel fressen und der Wolf am liebsten alle. Selbst die Jäger vernachlässigen ihre Pflichten, sie haben vor lauter Angst vor dem Wolf den Vormittag in der Kneipe verbracht. Trotzdem geht am Ende alles gut aus, weil Peter alle brenzligen Situationen mit List und Mut meistert.

36 MusikerInnen der Dresdner Philharmonie und sieben SchauspielerInnen des tjg. geben gemeinsam ein theatrales Konzert!

Spieldauer: 0:50 h

Mitwirkende

  • Musikalische Leitung 
  • Patrick Hahn
  • Regie 
  • Jos van Kan
  • Bühne und Kostüme 
  • Jos van Kan
  • Musik 
  • Sergej Prokofjew
  • Dramaturgie 
  • Christoph Macha
  • Matthias Greß
  • Theaterpädagogik 
  • Anke-Jenny Engler
  • Es spielen 
  • Marja Hofmann
  • Ulrike Sperberg
  • Lukas Stöger
  • N.N.
  • Es musiziert 
  • die Dresdner Philharmonie

Material

Download

Tickets

  • Mi
    06. Feb
    09:30 Uhr
  • Mi
    06. Feb
    11:00 Uhr
  • Do
    07. Feb
    09:30 Uhr
  • Do
    07. Feb
    11:00 Uhr
  • Fr
    08. Feb
    09:30 Uhr
  • Fr
    08. Feb
    11:00 Uhr
  • So
    10. Feb
    15:00 Uhr
  • So
    10. Feb
    16:30 Uhr

Empfehlungen

Wenn Sie diese Inszenierung mochten, mögen sie auch: