Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung der theater junge generation Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Logo tjg
zurück

tjg. tak-ticker 2020
UA

drei Projekte von und mit Jugendlichen

Theaterakademie ~ 14+

In diesem Jahr sind drei Inszenierungen entstanden - unter erschwerten Bedingungen. Denn kurz vor dem eigentlichen Premierentermin mussten fast fertige Inszenierungen umkonzipiert und ins Digitale übertragen werden – wo sie nun zur ersten digitalen Premiere der Theaterakademie kommen.

#tjgtakticker


Nonsex UA
von Clara Middendorff

Clara: Let's ask about sex!

In einer Zeit der größtmöglichen Freizügigkeit nehmen wir das Sprechen über Sexualität immer noch als schambesetzt wahr. Wir zeigen uns freizügig, schweigen aber kollektiv.
Wir erforschen Körpergrenzen sowie Liebesfreiheiten, mikroskopieren die Warums oder Darums sexueller Tabus und züchten eigenwillige Sprachgesetze zu den Jas versus Neins unserer Beziehungswelten.

Es spielen Eva Borrmann, Josephine Dankhoff, Blue Mücke, Auguste von Rosenberg, Evangelina Zimmermann (Spieler*innen der Theaterakademie)
Konzept, Regie, Bühne und Kostüme Clara Middendorff
technische Umsetzung + digitale Co-Regie Philipp Hille (art.efakt)
Coaching Anna Lubenska
Dramaturgie Tabea Hörnlein

Hört Clara zu, wie sie über ihre Inszenierung spricht.


Consumption Day UA
von Fionn Klose

Fionn: Das Leben vieler Menschen ist geprägt vom Massenkonsum, der uns alltäglich umgibt und uns und unserer Umwelt nichts Gutes tut. Bilder einer verschmutzten, vermüllten Gegenwart sind allen präsent. Unsere Generation betrifft dies wahrscheinlich am Stärksten. Wie stellt sich der Massenkonsum im Jetzt dar und welchen Umgang haben Menschen mit ihm? Kann man Konsum hörbar machen - mit all seinen Einflüssen auf Mensch und Natur? Wie kann man von Konsum sprechen, ohne über seine Auswirkungen nachzudenken? Wie kritisch bin ich meinem eigenen Konsumverhalten gegenüber? Im Hörspiel „Consumption Day“ stellen wir uns diesen Fragen. 

Es spielen Annika Molke, Frida Schramm, Lina Schuster, Aurélie Schweda, Merle Ann Sommermeier (Spieler*innen der Theaterakademie)
Konzept, Regie, Bühne und Kostüme Fionn Klose
Coaching Dorothee Paul
Dramaturgie Tabea Hörnlein

Hört Fionn zu, wie er über seine Inszenierung spricht.


r@dical.net UA
von Paul Elia Zeißig

Paul: Was kann ich in der Gesellschaft bewirken? Bin ich in der Lage, Veränderung herbeizuführen - meine Utopie umzusetzen? Kann dies diplomatisch erfolgen oder muss ich mich radikalisieren und den Weg der Gewalt wählen? Auf Grundlage des Anarchistischen Kochbuchs hat sich das Team mit dem Phänomen einer Radikalisierung auseinandergesetzt und ganz eigene Figurenentwürfe als Antwort kreiert. Dabei war ihre eigene Suche nach der Rolle in der Gesellschaft Beweggrund der Auseinandersetzung. Eine Website erzählt nun die Geschichte einer Gruppe, die Geschichte einer Radikalisierung und fordert die Zuschauenden auf, Stellung zu beziehen.

Es spielen Sontje Greiffenberg, Raphael Reime, Sam Schulz, HighTower (Spieler*innen der Theaterakademie)
Konzept, Regie, Bühne und Kostüme Paul Elia Zeißig
Musik Rainer Bastard und die Brandstifter
Coaching Nicole Dietz
Dramaturgie Tabea Hörnlein

Hört Paul zu, wie er über seine Inszenierung spricht.


Spieldauer: 2:00 h, im Anschluss gibt es die Möglichkeit an Nachgesprächen mit den Macher*innen teilzunehmen 

Bitte melden Sie sich ausschließlich per E-Mail unter theaterakademie@tjg-dresden.de für einen Vorstellungstermin an, Sie bekommen dann einen kostenfreien Zugangslink zugesandt.

Das Online-Publikum sammelt sich zur Vorstellung in einem Telegram-Chat und wird von da in die einzelnen Inszenierungen geführt.
Die Vorstellungen dauern insgesamt zwei Stunden, Sie sehen alle drei Inszenierungen und haben die Möglichkeit, sich mit anderen Zuschauer*innen auszutauschen.

Detaillierte Informationen zur benötigten technischen Einrichtung finden Sie in diesem Padlet.

Material

Repertoireflyer

Tickets

Derzeit keine Vorstellungen.