Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung der theater junge generation Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Logo tjg
zurück

Fachtag tjg. tak-ticker – Jugendliche inszenieren selbst

ASSITEJ-Werkstatt zur programmatischen Partizipation von Jugendlichen

Theaterakademie Vermittlung

Seit 10 Jahren schafft das tjg. in der Reihe der tjg. tak-ticker für Jugendliche einen Freiraum für eigene Themen und Theaterformen, indem jedes Jahr bis zu drei eigenverantwortlich entstandene Inszenierungen in den regulären Spielplan des Theaters aufgenommen werden.

In der Werkstatt soll das (praktische) Wissen über das Format, Methoden und Organisation anderen Theaterhäusern und -macher*innen sowie Theaterlehrer*innen vorgestellt und sich in den gemeinsamen Austausch über das strukturelle, künstlerische und kulturpolitische Potential dieses Ansatzes begeben werden. Bewusst soll die Perspektive in Richtung Schule eröffnet werden, um aufzuzeigen, wie eigenverantwortliche Projekte dort gelingen können.


Leitung Tabea Hörnlein
für Fachkolleg*innen und Pädagog*innen ~ 20. Mrz 2021


Die gesamte Veranstaltung ist bereits ausgebucht.
Weitere Anmeldungen sind momentan leider nicht möglich.

 


Programm

20. Mrz 2021 ~ 10:00 - 14:30 Uhr


ab 9:30 Uhr 
Check-in

10:00 – 11:40 Uhr 
Input 1 – Wovon sprechen wir eigentlich? Das Format der tjg. tak-ticker
Anke-Jenny Engler, Leiterin der Theaterakademie, tjg. theater junge generation
und Tabea Hörnlein, Dramaturgin für Partizipationsprojekte, tjg. theater junge generation

Input 2 – Von Gedankenbrachen und Tauschgeschäften: Jugendliche am Theater beteiligen
Ulrike Hatzer, Univ. Prof. für Applied Theatre am Mozarteum Salzburg

11: 40 Uhr – 12:30 Uhr 
Mittagspause

12:30 – 14:10 Uhr 
Workshops und Austausch in Kleingruppen zu folgenden Fragen:

Fokus Programm: [B]Warum sollte ein Theater sein Publikum involvieren?
im Gespräch mit Felicitas Loewe, Intendantin tjg. theater junge generation
-
Fokus Inhalte & Themen: Wie können solche Projekte dramaturgisch begleitet und gecoacht werden?
im Gespräch mit Ulrike Leßmann, Chefdramaturgin tjg. theater junge generation
-
Perspektive Theaterpädagogik: Wie kann das theaterpädagogische Coaching gestaltet werden?
im Gespräch mit Anke-Jenny Engler, Leiterin Theaterakademie am tjg.
-
Das Umfeld im Blick: Wie werden solche Projekte organisatorisch gerahmt und an was muss gedacht werden?
im Gespräch mit Anna Lubenska, Theaterpädagogin tjg. theater junge generation
-
Fokus Schule: Sind eigenverantwortliche Theaterprojekte auch in der Schule möglich?
im Gespräch mit Nicole Aurich, KOST – Kooperation Schule und Theater in Sachsen
-
Fokus Selbermachen: Adaptieren statt kopieren – Wie man eigene partizipative Formate entwickelt
im Gespräch mit Ulrike Hatzer, Univ. Prof. für Applied Theatre am Mozarteum Salzburg
-
Im Zeichen der Digitalität: Was ist digital in eigenverantwortlichen Projekten möglich?
im Gespräch mit Sophia Keil, Theaterpädagogin tjg. theater junge generation

Jeder Workshop findet zweimal statt, so dass man insgesamt zwei Workshops/Themen besucht.

14:10 - 14:30 Uhr 
Auswertung / Gruppenfeedback

 


Diese Veranstaltung wird durch die ASSITEJ Deutschland im Rahmen der ASSITEJ Werkstätten unterstützt.

ASSITEJ steht für Association Internationale du Théâtre pour l'Enfance et la Jeunesse. Die Internationale Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche hat rund 80 nationale Zentren auf allen Kontinenten. Zweck der ASSITEJ ist die Erhaltung, Entwicklung und Förderung des Kinder- und Jugendtheaters.

Die ASSITEJ Bundesrepublik Deutschland ist als eingetragener und gemeinnütziger Verein das Netzwerk der Kinder- und Jugendtheater in Deutschland.

Tickets

Derzeit keine Vorstellungen.