Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung der theater junge generation Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Logo tjg

#tjgistfürdichda

 

Theater-Lieferdienst unseres Ensembles

Am Welttag des Theaters für junges Publikum am 20. Mrz haben wir die Reihe #tjgistfürdichda gestartet. Jeden Tag posten wir einen Theatergruß auf unseren Social-Media-Kanälen Facebook und Instagram und liefern Euch so täglich eine Portion tjg. nach Hause. Die Clips produzieren die Spieler*innen unseres Ensembles bei sich daheim und animieren darin Puppen, spielen kurze Szenen aus ihren Lieblingsinszenierungen oder singen ganz alleine mehrstimmig - digital ist eben alles möglich! Wer Lust hat, kann sich auf Youtube auch alle bisherigen Beiträge in einem Schwung anschauen.

#tjgistfürdichda

Proben im Homeoffice 

Die Premiere der Inszenierung Gertrude von Thomas Freyer nach dem Roman “Gertrude Grenzenlos” von Judith Burger war eigentlich für Sa 25. Apr angesetzt. Dieser Termin kann leider nicht gehalten werden, momentan ist auch noch nicht abzusehen, wann die Premiere nachgeholt werden kann. Um aber für alle Szenarien gut vorbereitet zu sein, hat das Team die Proben nicht eingestellt, sondern kurzerhand ins Homeoffice verlegt. Die Schauspieler*innen und Regisseur Jan Gehler schalten sich dazu täglich in einer zweistündigen Videokonferenz zusammen. Über dieses Medium kann das Gertrude-Team die Text- und Szenenarbeit weiterführen und zudem gemeinsam zum Thema Freundschaft recherchieren. Die Inszenierung für alle ab zehn Jahren erzählt von einer Mädchen-Freundschaft in der DDR, die durch die Staatspropaganda auf die Probe gestellt wird.

#tjggertrude

tjg.digitak - die digitale Theaterakademie

Kunst machen und über Kunst sprechen - das geht notfalls auch digital. Die tjg.-Theaterakademie hat momentan einen Teil ihrer Angebote und Projekte in den virtuellen Raum verlagert: Vor gut zwei Wochen haben die Theaterpädagog*innen die Messenger-Gruppe tjg.digitak ins Leben gerufen. Mittlerweile sind rund 80 Jugendliche Teil dieser Gruppe und erhalten täglich über diesen Kanal eine künstlerische Aufgabe. Die daraus entstehenden Fotos, Videos und Audioclips werden fortlaufend im geschützten Raum der Messenger-Gruppe gepostet und von allen diskutiert. Wer neugierig ist: Alle Aufgaben und eine Auswahl der Ergebnisse sind in einer Online-Ausstellung zusammengestellt, die allen zugänglich ist. Viel Spaß beim Stöbern und Staunen!

#tjgdigitak

Digitale Osterferienwerkstatt

In der digitalen Osterferienwerkstatt „Anders sehen“ von Di 14. Apr - Fr 17. Apr 2020 haben sich ca. dreißig Kinder zwischen sechs und zehn Jahren auf eine Spurensuche nach den eigenen Geschichten begeben.
Sie haben den Ort erforscht, an dem sie wohnen, den Geschichten gelauscht, die ihnen begegnet sind und einander von ihren Entdeckungen erzählt - durch Fotos, Zeichnungen, Texte, Videos und Audio-Aufnahmen.

Einige der künstlerischen Forschungsergebnisse sind jetzt in einem digitalen Ausstellungsraum zusammengefasst, der hier zugänglich ist.

Viel Spaß beim Stöbern und Geschichten entdecken!


Theaterforscher*innen forschen weiter

Auch die beiden Theaterforscher*innen-Klubs im Kraftwerk Mitte und in Prohlis führen ihre künstlerischen Recherchen fort - jetzt über E-Mails statt in wöchentlichen Zusammenkünften. Ihr Motto “Fühl Dich wie zu Hause!” hat durch die aktuellen Ausgangsbeschränkungen eine ganz neue Bedeutung erhalten. Die Kinder im Alter zwischen acht und elf Jahren beschäftigen sich damit, was ihr Zuhause ausmacht, wie es riecht und was ihnen ohne ihr Zuhause fehlen würde. Die Ergebnisse der Arbeit sollen in eine Präsentation am Festivaltag der Theaterakademie zum Ende der Spielzeit vor Publikum gezeigt werden. Zudem ist ein digitales Treffen der beiden Klubs geplant.

 

tak-ticker mit neuer Taktik

Jede Spielzeit stellen wir in der Reihe tjg.tak-ticker Jugendlichen, die ihre eigene Vision von Theater auf unserer Bühne umsetzen wollen, einen Raum, ein Coaching und einen Premierentermin. Bereits seit einigen Wochen arbeiten drei Teams an drei Inszenierungen von und mit Jugendlichen, das Coaching ist also in vollem Gange. Den Raum zum Proben jedoch können wir ihnen unter den aktuellen Umständen nun nicht mehr bereitstellen, auch der Premierentermin ist ins Wackeln gekommen. Die drei Teams arbeiten jedoch im Netz weiter und erstellen von zu Hause aus Videos. Zudem haben sich drei Spieler*innen unseres Ensembles bereiterklärt, die Jugendlichen als Pat*innen zu unterstützen. Auf digitalem Wege versorgen sie die drei Teams mit Rechercheaufgaben und Materialien für die Probenarbeit und stehen ihnen bei Fragen telefonisch oder über Videokonferenzen mit Rat und Tat zur Seite.